Informationen für Arbeitssuchende

D ie Partner, mit denen ich zusammenarbeite, sind Arbeitgeber aus Deutschland und Österreich. Es handelt sich vor allem um die Hotellerie/Gastronomie-Branche.

Im Falle einer erfolgreichen Vermittlung wird ein Arbeitsverhältnis zwischen dem ausgewählten Kandidaten und dem Arbeitgeber abgeschlossen.

Das heißt, daß Sie mit Ihrem zukünftigen Arbeitgeber einen deutschen oder österreichischen Arbeitsvertrag abschließen, der dem deutschen bzw. österreichischen Rechtssystem entspricht.

Von Ihrem Gehalt werden Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung gezahlt, sowie Abzüge für die Pflegeversicherung, die Arbeitslosenversicherung und die Rentenversicherung.

Bewerbung

Sie können auf eine offene Arbeitsstelle reagieren oder sich aus eigener Initiative registrieren. Für jedes Arbeitsangebot schicken Sie uns bitte einen Lebenslauf in deutscher Sprache, am besten auch mit Ihrem Foto.

Aus allen Bewerbungen und Lebensläufen wird zuerst eine engere Auswahl von Kandidaten getroffen, die den Anforderungen des Arbeitgebers entsprechen. Diese Kandidaten werden dann per Telefon oder E-Mail kontaktiert, damit die notwendigen Kenntnisse der deutschen Sprache überprüft werden können.

Danach entsteht eine Liste von Bewerbern, die ein persönliches Gespräch bei dem Arbeitgeber in Deutschland oder Österreich absolvieren sollen.

Arbeitsvermittlungsvereinbarung

Falls sich die beiden Parteien nach einem persönlichen Gespräch entscheiden, daß ein Arbeitsverhältnis zustande kommen soll, wird ein Arbeitsvertrag zwischen dem Kandidaten und dem Arbeitgeber geschlossen; zusätzlich wird auch eine Arbeitsvermittlungsvereinbarung zwischen Ihnen und dem Vermittler unterschrieben. Diese Vereinbarung beinhaltet alle wichtigen Angaben (Name, Adresse, Arbeitsbereich des Arbeitgebers, Beginn des Arbeitsverhältnisses, Dauer des Arbeitsverhältnisses, vereinbarte Position, Arbeitszeit, Stunden-/Monatslohn, Bedingungen der Krankenversicherung, Sozialversicherung, Verantwortungsausmaß des Vermittlers im Falle der Nichteinhaltung der Bedingungen).

Kosten

Seit dem 01.05.2013 gilt das Gesetz Nr. 96/2013, das das Gesetz Nr. 5/2004 abändert und ergänzt. Laut § 25, Abschnitt 3 des genannten Gesetzes, dürfen Vermittler für die Arbeitsvermittlung keine Gebühren von dem Arbeitssuchenden annehmen.

Das heißt, daß die Arbeitvermittlung für die arbeitssuchenden Kandidaten kostenlos ist.